Worte

Kann man sich in Worte verlieben
wenn sie poetisch beflügeln,
den Geist abheben lassen
in Gefilde, die sonst unerreichbar sind?

Kann man sich in Worte verlieben,
die niemals verletzen
und doch so offen die Tiefe
berühren, dass es weh tut?

Kann man sich in Worte verlieben,
die ein Geheimnis in sich tragen,
das den Menschen nicht offenbart,
nur seine zugewandte Seele?

  © Gerti Kurth

Foto H. Reiter


 
Vergangenheit

Erinnerungen werden wach
und auch Gemeinsamkeiten.
Er hängt den Urlaubsträumen nach,
denkt an vergangene Zeiten.

Der wunderschöne Platz am Meer
hat seinen Reiz verloren.
Die beiden Stühle bleiben leer.
Die Liebe ist im Herbst erfroren.

 © Gerti Kurth






Nun bin ich schon wieder eine Woche aus Italien zurück und zehre noch immer von den vielen Eindrücken. Es war eine wunderschöne Zeit zusammen mit unseren italienischen Fans, die es ebenfalls in den Süden zog.
Die Toskana kannte ich noch nicht und bin fasziniert von ihren herrlichen Baudenkmälern, ihrer schönen Natur und dem guten Essen. 
Einige Fotos möchte ich hier hereinstellen.

Florenz







Erwachsen…

Die kurzen Hosen passen dir nicht mehr
und schlaksig groß seh ich dich vor mir stehn.

Du brauchst nun meine Hand nicht mehr,
sagst du, willst deinen Weg alleine gehn.

Mein Ratschlag ist nun nicht mehr wichtig
und alles was du anfängst, ist jetzt richtig.

Du nennst es Freiheit und den Schritt nach vorn
doch ich hab dich ein kleines Stück verlorn.


 © Gerti Kurth

Künstlerin Gertrude Schneider


Du dort....

Du dort
ich hier.
Lass uns die Farben mischen,
dann wird daraus
ein Wir. 

 © Gerti Kurth


Hinter den Wolken
Wärme erspüren,
dem Wind zärtliche 
Botschaften mitgeben.

Nicht mehr warten
auf das Licht
hinter dem Horizont.
Den Schritt vor die
Tür setzen.

In der Vielfalt 
des Lebens
das Körnchen Glück
 finden für die
verbleibenden Tage.

 © Gerti Kurth

Foto Gül Kocher
 
 Wortsuche


ich sammle Worte 
aus dem Überfluss
und hefte sie ans 
nackte Blatt.
Sie springen
ins Auge,
werden reale 
Aufreißer. 

Zusammengefügt
ein Resultat der
Neuschöpfung.

Wortreich.

 © Gerti Kurth

Foto gugue